Gribs-Konzept

Konzept mit Gribs

Was können Sie tun?

6 Was können Sie tun?

5.1 Weiterempfehlung

5.2 Wie geht’s weiter?

5.3 Stütze…

5.4 Leserbriefe
5.5 Danke!

6.1 Weiterempfehlung

a) Das Wichtigste, das Sie für die Durchsetzung dieses Konzeptes tun können, ist die Weiterempfehlung dieser (für Sie kostenfreien) Homepage. Wenn möglichst viele von diesem Konzept überzeugt werden, haben wir eine gute Chance, Deutschland wieder in die Vollbeschäftigung zu führen. Die Weiterempfehlung sollte aber schnellstmöglich geschehen (z.B. jetzt sofort), sonst "verschimmelt" dieses Konzept irgendwo im Internet. Dann müssen wir wohl weiterhin mit den - in meinen Augen stümperhaften - Versuchen der Politiker leben, die auf Kosten der Betroffenen viel zu viel wertvolle Zeit mit ihren Experimenten vergeuden.

b) Je mehr Leute von diesem Konzept überzeugt sind, desto mehr Druck können wir für dessen Durchsetzung ausüben! Diese "Lösungen" wie Sie teilweise in der Gesellschaft diskutiert werden, verschlimmern das Problem. Oder meinen Sie, dass eine Erhöhung der Lebensarbeitszeit mehr Arbeitsplätze schafft?

c) Im Prinzip ist jeder Mitbürger hier Ansprechpartner, da dieses Konzept in unser aller Interesse durchgesetzt werden sollte. Auch z.B. Jugendliche sollten sich damit befassen, es geht auch um deren Zukunft! (Wäre es nicht schön, wieder eine Ausbildung für den Beruf wählen zu können, den man wirklich einmal ausüben möchte und nicht irgendeine Stelle antreten zu müssen, nur weil man da zufällig angenommen wurde?) Im Gegensatz zu Euren Eltern seid Ihr Jugendlichen aber oftmals vertrauter mit dem Internet, so dass ich Euch bitte, Eure Eltern vielleicht darauf aufmerksam zu machen. Evtl. interessant für den Gemeinschaftskundeunterricht?

6.2 Wie geht’s weiter?

Jetzt bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich aus eigener Kraft nicht mehr weiter kann! Die Rechnung stimmt, die Idee ist praktikabel. Wie soll ich weiter verfahren? Folgende Ideen hätte ich hierzu:

a) Ich sende dieses Konzept an Politiker

b) Ich stelle es in’s Internet und es wird zum Selbstläufer

c) Ich sende es an Zeitungen/Zeitschriften

d) Ich initiiere einen Volksentscheid oder gründe eine Bürgerinitiative

Zu a) Ist Mitte Januar geschehen. Bis jetzt keine Antwort. Dementsprechend möchte ich Sie für dieses Konzept gewinnen. Ich selbst gehöre keiner Partei an. Aber wenn Sie dort auf interessierte Ohren stoßen, bin ich gerne dabei. - Nachtrag: Seit Januar 2005 gehöre ich der WASG an, die praktisch mein Konzept in ihr Programm eingebaut hat.

Zu b) Ich würde mir wünschen, dass dieses Konzept sehr schnell die verantwortlichen Stellen erreicht und dort verstanden wird. Lasst uns eine Volksbewegung daraus machen! Wir werden – wie oben beschrieben – alle davon profitieren! Aus dem Rückfluss der Mails werde ich sehen, wie populär dieses Konzept wird. Mögliche Aktivitäten der Zukunft könnten Volksentscheide, Verfassungsklagen (Recht auf Arbeit), Demonstrationen sein.

Zu c) Ende Nov./Anfang Dez. 2002 sandte ich den Entwurf dieses Konzeptes an das Nachrichtenmagazin SPIEGEL. Diese schrieben mir zurück, dass "die journalistische Gattung des Nachrichten-Magazins (…) für den Abdruck unverlangter Beiträge nicht geeignet" ist. Ähnliche oder keine Reaktonen bei anderen Zeitschriften.

Zu d) Im Prinzip ist diese Homepage ja schon so eine Art Bürgerinitiativen-Gründung. Deshalb wäre ich sehr dankbar, wenn Sie mir Ihre Zustimmung dadurch signalisieren, dass Sie – wenn Sie hinter dem Konzept stehen – mir eine “Zustimmungs-E-Mail“ (Zustimmung@Gribs-Konzept.de) an meine Mailbox senden würden. (Bitte nur eine Mail pro Stimmberechtigtem! – Danke!)

6.3 Stütze…

Bisher hat mich dieses Projekt neben vielen schlaflosen Nächten sowie durchgearbeiteten Wochenenden auch schon einiges an Geld gekostet und kostet weiterhin…

Sollten Sie mich auf irgendeine Art und Weise unterstützen wollen, senden Sie mir doch eine “Leserbrief-E-Mail“, in der Sie beschreiben, wie Sie das Projekt unterstützen könnten. Solch eine Unterstützung könnte beinhalten: Kontakte zu öffentlichen Stellen/Politikern herstellen, Unterschriftenaktionen initiieren… Unabhängig davon, bitte ich trotzdem um eine separate “Zustimmungs-E-Mail“ (Zustimmung@Gribs-Konzept.de) wie unter 6.2.d) erklärt, da die Mails nur dort von mir gezählt werden.

6.4 Leserbriefe

Sollten Sie anderes noch auf dem Herzen haben, Kritik, weitere Argumente dafür oder dagegen etc., dann senden Sie mir bitte eine “Leserbrief-E-Mail“(Leserbrief@Gribs-Konzept.de). Ich werde gerne versuchen, diese (zeitnah) zu beantworten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich dies hauptsächlich nur an Wochenenden erledigen kann, da ich (noch) eine feste Vollzeitstelle habe. Im Übrigen plane ich, ein Diskussionsforum einzurichten.

Zum Abschluss bedanke ich mich für Ihr freundliches Interesse. Uns Allen wünsche ich viel Erfolg, dass im Jahre 2003 eine wirkliche Wende am Arbeitsmarkt und damit in der Gesamtwirtschaft stattfinden wird. - Nachtrag Nov. 2005: Anscheinend sind wir Deutsche sehr leidenswillig und -fähig! Die Deutschen habe sich lieber für höhere Mehrwertsteuern entschieden, als auf lockere Art und Weise wieder in die Vollbeschäftigung zurück zu finden.

Mein besonderer Dank gilt meiner Lieblingsfrau Beate, die mich hier voll (aber nüchtern) unterstützte, meinen Freunden und Bekannten, die - wenn auch manchmal erst nach langen Diskussionen - letztendlich das Konzept für gut befanden, ich deren Anregungen dankbar mit eingearbeitet habe.

Darüber hinaus ein Dankeschön an Christoph Bernhardt, der die technische Gestaltung und Ausführung zu einem Freundschaftspreis übernahm und es schaffte, die gesamte Homepage , meinem Wunsche entsprechend, nicht mehr als 200 kByte "wiegen" zu lassen.

Ihr

-Rainer Gribs-

Druckversion: Word-Version

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>